Ada Stefanie Namani * Devinderjit
Positive Vibration

Maha Yoga — was ist das?


Dies Konzept verwende ich in Andenken an meinen Lehrer Nanak Dev Singh, und aus persönlichen Einsichten in eine balancierte Yogapraxis.

BE REAL!

Während es in vielen Yogastilen um Selbstüberwindung und einen Weg der Erleuchtung durch das Leben hoher Werte geht, setzt Maha Yoga auf ein Unterstützen der Ausgewogenheit des Menschen. Es geht hier nicht darum, immer satvischer (heiliger, reiner, durchgeistigter) zu werden, sondern immer ausgewogener: auch das Rajasische (Menschliche, aber auch Königliche) sowie Tamasische (Animalische, Erdzugewandte) zu durchdringen, bewusst zu leben. Man könnte auch sagen, Maha Yoga ist ein taoistischer Yogaweg.

„Du wirst nicht zur Erleuchtung kommen, indem du immer reiner, sondern indem du immer balancierter wirst.“ Nanak Dev Singh Khalsa

In der Praxis beruht Maha Yoga auf den Kriyas des Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan, bettet diese aber bewusst in erdende und ergänzende Elemente aus Hatha Yoga und auch Kampfkünsten ein. Mir hilft in diesem Weg auch mein Wissen aus über 15 Jahren Seniorenyoga, was die Körper-aufbauende, an diesen Menschen angepasste Übungsweise betrifft.

Auch aus der Arbeit mit körperorientierter ganzheitlicher Psychotherapie, mit Klang und Trancen bin ich zutiefst davon überzeugt, dass unser Zugang zu hohem Bewusstsein in allen unseren Zellen schlummert. Alles wartet bereits dort, wird am besten durch Achtsamkeit, das Stehen zu innerer Freiheit und Wahrheit deutlich; ohne Askese und Gang durch Schmerz. Es hilft sehr, unsere Wahrnehmung mit passenden Übungen, mit Klang anzuregen, Energiekanäle zu stimulieren und unsere Aufmerksamkeit auf den Moment und das Wesentliche zu leiten.

 
Karte
Anrufen